60-jähriges Jubiläum

Wir feiern Jubiläum!

Vor 60 Jahren, im Oktober 1956, begann Edmund Göppel in Berkheim-Illerbachen mit der Herstellung von Lederwaren. Eigene Räumlichkeiten standen der kleinen Manufaktur in den Anfangsjahren noch nicht zur Verfügung. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht und kurzerhand das eigene Wohnhaus für die Produktion genutzt. Das Materiallager war in den Anfangstagen im Schlafzimmer untergebracht. Mit wachsender Betriebsgröße wurden die Räumlichkeiten schnell eng, denn auch die Mitarbeiterzahl wuchs beständig. Daher wurden bereits vier Jahre nach der Gründung der Lederwarenmanufaktur im Jahr 1959 eigene Räumlichkeiten in direkter Nähe zum Wohnhaus gebaut und auch bezogen.

1959

Links im Bild das alte Wohnhaus in dem in den ersten Jahren Lederwaren produziert wurden, rechts der erste eigene Bau, der 1959 bezogen wurde.

Wachstum und Ausbau

In der folgenden Jahren wuchs die Lederwarenmanufaktur weiter und das Gebäude wurde Stück für Stück erweitert und aufgestockt, bis zum heutigen Stand. Bereits 1987 waren fast 80 Personen in Berkheim-Illerbachen damit beschäftigt, in Handarbeit hochwertige Lederwaren herzustellen. Die Manufaktur war damit auch ein relevanter Arbeitgeber für die Region und trug ihren Teil zum Wachstum der Gemeinde bei.

1987

Die Lederwarenmanufaktur im Jahr 1987

 

Hochwertige Handarbeit überdauert

Auf viele traditionelle Handwerksbetriebe kamen in den Folgejahren durch die Schwemme an industrieller Massenware aus Fernost wirtschaftliche Probleme zu. Viele namhafte Anbieter und Hersteller verlagerten ihrer Produktionen ins Ausland und zogen damit Produktionskapazitäten ab. Als Resultat überschwemmten Billigprodukte die Märkte, viele kleinere Betriebe, die noch in Handarbeit und nach alten Traditionen fertigten, gaben ihre Tätigkeit auf.

1995 übergab Edmund Göppel die Führung der Lederwarenmanufaktur an seinen Sohn und damit auch die Aufgabe, ein tragfähiges Geschäftsmodell zu finden um die Existenz der Manufaktur sicher zu stellen. Mit großem Erfolg: Auch heute, im Jahr 2016 und damit 60 Jahre nach der Gründung, werden in Berkheim-Illerbachen nach wie vor hochwertige Lederwaren in Handarbeit gefertigt. Die Vorteile der Produktion in Handarbeit liegen auf der Hand: Jedes Werkstück ist ein Einzelstück, jedes Stück wird von Hand und in hoher Qualität gefertigt.

BIld Strasse

In der Lederwarenmanufaktur arbeiten im Jubiläumsjahr etwa 15 Mitarbeiter an Kundenaufträgen und stellen Produkte her, die den individuellen Vorgaben der Auftraggeber bis ins Detail entsprechen. Diesen Anspruch an die eigenen Produkte hat Hubert Göppel zum Markenzeichen der Lederwarenmanufaktur gemacht. Er bringt diesen unschätzbaren Vorteil auf den Punkt: „Von der Auswahl des Leders, der Lederfarbe, der Form und Funktion eines Produkts bis hin zu den Farben der Nähte oder individuellen Prägungen – wir sind flexibel und können bei der Herstellung auf Kundenwünsche detailliert eingehen, seien es Privat- oder Firmenkunden. Unsere Flexibilität wird ein Fließband nie erreichen, das macht uns einzigartig. Wer sich für Handarbeit entscheidet, entscheidet sich für Qualität und Individualität.“

Traditionelles Handwerk am Standort Oberschwaben

Hubert Göppel hat zum 60-jährigen Jubiläum somit allen Grund zur Freude und sieht auch den kommenden Jahre positiv entgegen. Ein Wegzug aus Illerbachen oder eine Verlagerung der Produktions ins Ausland kommt für ihn nicht in Frage. Die Lederwarenmanufaktur wird dem Standort treu bleiben und auch weiterhin dem traditionellen Handwerk verpflichtet sein.

Die Lederwarenmanufaktur im Jubiläumsjahr 2016

Die Lederwarenmanufaktur im Jubiläumsjahr 2016

Auf die nächsten 60 Jahre feinstes Lederhandwerk aus Berkheim-Illerbachen! Für Werte, die bleiben.